Rückblick auf die Vorträge 2009:

Hier finden Sie einige Zusammenfassungen der Vorträge des 1. Hörforums Osnabrück:
Wenn Sie Interesse an einem der Vorträge haben und ihn gerne in seiner ganzen Länge studieren möchten, wenden Sie sich gerne an uns:

Brillen und Hörgeräte Mondorf
info@hoerforum-osnabrueck.de
Johannisstr. 96, 49074 Osnabrück
Telefon 0541/22034

„Operative Möglichkeiten der Hörverbesserung“

Priv.-Doz. Dr. med. K. Sommer, Chefarzt der HNO-Klinik des MHO, stellte verschiedenste Methoden der modernen Medizin zur Verbesserung des Hörvermögens vor. Angefangen bei dem Einsatz von Paukenröhrchen, über die künstliche Rekonstruktion von Gehörknöchelchen (Prothesen) oder Steigbügelplastiken reicht das Spektrum bis zu knochenverankerten Hörgeräten, bzw. implantierbaren Hörgeräten.

„Moderne Kommunikation mit Hörsystemen (Blue Tooth)“

Hr. Lange von der Firma Audio Service referierte über das Projekt "Das Atelier":
Hierbei können verschiedenste technische Anwendungen aus dem alltäglichen Lebensumfeld (wie z.B. Telefon, Computer oder Fernsehen) komfortabel mit Hörgeräten vernetzt werden. Dies gelingt durch den Einsatz kabelloser Datenübertragung mit Hilfe der "Bluetooth-Technologie".

„Hören und Verstehen durch binaurale Hörssysteme“

Andreas Stenzel, Mitarbeiter der Firma oticon, hielt einen interessanten Vortrag über die Entwicklung der Hörgeräte Technologie. Auch der Ansatz seines Unternehmens geht in Richtung kabelloser Datenübertragung. Durch binaurale Hörsysteme gelingt zusätzlich eine bessere Ortung der Geräuschquelle und somit eine bessere Unterscheidbarkeit akustische Signale z.B. in Gesprächssituationen mit mehreren Menschen.

„Funktion des Gehörs“

Heinrich Hesse von der Firma ReSound sprach über das Phänomen Hören generell. Er ging auf die Funktion des Ohres ein, beschrieb Arten der Schwerhörigkeit und gab einen interessanten Abriss über den Aufbau moderner Hörsysteme.

„Akustische Barrierefreiheit“

Peter Kroel, Mitarbeiter der Firma HumanTechnik, referierte über das breite Spektrum seiner Firma im Bereich akustischer Barrierefreiheit. Auch er ging auf die unterschiedlichsten Formen der modernen Vernetzung von Geräuschquellen mit Hörsystemen ein, die zu einer gesteigerten Mobilität und Unabhängigkeit führen.

Trennstrich
KONTAKT    IMPRESSUM    DATENSCHUTZ